zum Programm
 

Skål-Tag auf der Insel Usedom Ende April 2018

Viele Erlebnisse und ebenso viele neue Ergebnisse bei der Delegiertenversammlung 

„Vorne Ku’damm hinten Ostsee…“, scherzte einst Kurt Tucholsky über die „Badewanne der Berliner“. Sie kamen vor knapp 200 Jahren – die ersten Sommerfrischler! Jahr für veränderte sich in Folge die Insel Usedom. Sie wurde zu einem beliebten Erholungsziel der Adligen und des Großbürgertums. Aber auch Maler und Dichter strandeten wegen des Lichts auf der Insel. So kam das Aus für die Bauern- und Fischerinsel. Bauherren verwirklichten ihre Träume an der Ostsee wie fast nirgendwo sonst und schufen eine imposante Strandpromenade mit prunkvollen Villen. Kein Haus gleicht dem anderen. Heute bieten die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin eine große Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen. Im Tagungshotel Travel Charme in Heringsdorf wurde man herzlich empfangen.

Die Seebrücke Ahlbeck ist die einzige noch erhaltene ihrer Art aus dem 19. Jahrhundert. Heringsdorf hat erst 1996 eine neue, mit 509 Metern Länge weit ins Meer ragende Brücke mit Geschäften und Restaurants eingeweiht. Als Besucher genießt man die pommersche Küche, Fischgerichte und Gaumenfreuden exzellenter Sterneköche. Rund um den Heringsdorfer Kulm etwa finden Urlauber verschiedenste ausgezeichnete Restaurants. Musikfreunde werden Gefallen finden am Usedomer Musikfestival, das jedes Jahr drei Wochen lang im September und Oktober stattfindet.  

Beim "Deutschen Skål-Tag 2018" vom 19. bis 22. April 2018 hat der Club Insel Usedom die Insel von ihrer schönsten Seite gezeigt. Begeistert waren alle vom historischen Technischen Museum, das wie immer jene Skållegen nicht besuchen konnten, die arbeiten mussten. Es wurden aber auch Einblicke gewährt in das zauberhafte südliche Hinterland der Insel. Mit dem Bus ging es in die angrenzende polnische Stadt Swinemünde und zurück mit der Bimmelbahn. Diese liebt man auf Usedom. Uns hat es Spaß gemacht so ganz gemütlich zurück in die Kaiserbäder zu fahren. Wer sich etwas Zeit genommen hat, nahm ein Fahrrad und fuhr an der Promenade entlang.  

Zu Leichtmatrosen und Kapitänen wurden die Skållegen auf der "Weißen Düne". Das Segelschiff von 1909 kreuzte in den Gewässern vor der Insel – ein einmaliges Erlebnis, romantisch und abenteuerlich zugleich. Hangar 10 am Flughafen Heringsdorf sollte niemand auslassen bei einem Besuch der Insel. Wir waren begeistert. Wunderschön herausgeputzt standen die fliegenden Legenden in der Halle: etwa die in den Alpen geborgene Messerschmitt Bf 109, eine Fokker aus dem ersten Weltkrieg oder eine Boeing Stearman von 1943.

Beim Festabend des deutschen Skål-Tags vergab der lokale Skål-Club Insel Usedom erstmalig einen Tourismus-Award für Tourismusprojekte mit regionalem Bezug und überregionaler Bedeutung. Usedom-Präsidentin Dörthe Hausmann übergab an das Ikareum in Anklam mit den Vertretern der Stadt, Beatrix Wittmann-Stifft und Bürgervorsteher Andreas Brüsch, den mit 500 Euro dotierten Preis. Skål Deutschland stockte bei der Übergabe spontan mit weiteren 500 Euro auf. Das Ikareum ist ein Förderverein, der sich engagiert und visionär um die Neugestaltung der Anklamer Nikolaikirche, Mecklenburg-Vorpommern, bemüht. Eine Podiumsdiskussion widmete sich dem Thema „Internationalisierung im Tourismus“.

Gearbeitet haben die Delegierten der Clubs. Es gab Neuwahlen für den Vorstand von Skål International Deutschland. Man machte sich auch Gedanken zum neuen Datenschutzgesetz bezüglich des Umgangs mit personenbezogenen Daten. Und nicht zuletzt kam man einen großen Schritt weiter was den neuen Internetauftritt anbelangt. Skål  in Torremolinos hat sein Einverständnis gegeben, dass Skål  International Deutschland als Premiumpartner dabei ist.  Etwas Geduld brauchen wohl alle noch, damit es eine moderne Umsetzung für alle rund 95 Nationen rund um den Glubus gibt.

Und was wäre ein Aufenthalt auf Usedom ohne eine Strandparty. Sie war gelungen. Musik und die Usedomer Küche mit viel Fisch passten zu diesem lauen Frühlingsabend am Wasser. Manche wagten auch den Sprung in die Wellen, obwohl das Wasser gerade mal rund 15 Grad hatte. Unser Dank gilt hier auch dem Caterer: das Hotel zur Post in Bansin.



Glückwünsche des deutschen Pastpräsidenten Rolf Wenner 
an seinen Nachfolger Hubert Neubacher im Rahmen
der Beachparty. 



Peenemünde ist einen Besuch wert, sagten die Skallegen,
die an diesem Ausflug teilnahmen. Kai Hampel gab gerne
sein Wissen preis.












Hangar 10 am Flughafen Heringsdorf


 








Fotos: Susanne Heiss, Claudia Ehry, Ursula Mühlens